Küchenherde Gastro Hacks für dein nächstes Level

Küchenherde Gastro Hacks für dein nächstes Level

03. Juli 2019 | 100% Potential aus dem Bewerbermarkt

| 100% Potential aus dem Bewerbermarkt

Heute geht es darum, dass wir aufgrund der Situation darauf angewiesen sind 100% Potential vom Bewerbermarkt in Anspruch zu nehmen. Ich meine damit, dass wir niemanden ausschließen und jeden berücksichtigen. Ein beliebtes Beispiel sind junge Mütter, alleinerziehend und in einer Führungsposition. Im ersten Moment gibt es bestimmt viele Gastronomen, die sich das nicht so richtig vorstellen können. Das ging mir vor einigen Jahren ähnlich. Aber heute bin ich der Meinung: Es gibt nichts was uns in der Gastro Geileres passieren könnte. Und warum, das erzähle ich dir in dieser Folge.

| Wie viel kostet Fluktuation pro Mitarbeiter | Folge 2

Heute geht es um die indirekten Fluktuationskosten. Nachdem wir gemeinsam in der letzten Woche die direkten Kosten für Fluktuation berechnet haben, kümmern wir uns heute um den Kostenblock, der nicht zu unterschätzen ist. Mach es dir gemütlich und lass uns gemeinsam rechnen. In Zukunft wird es schon noch teuer genug, also lass uns versuchen ein paar Kosten einzusparen.

| Wie viel kostet Fluktuation pro Mitarbeiter | Folge 1

In dieser Folge sprechen wir darüber wie teuer Fluktuation sein kann. Fluktuation ist für uns in der Gastro allgegenwärtig und auch ein Stück weit normal. Gerade im Saisonbetrieb steht eine höhere Fluktuation zu buche. Allerdings haben wir einen Großteil auch selbst zu beeinflussen indem wir die richtigen Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiter schaffen damit sie gerne bei uns bleiben wollen. Wenn du jetzt sagst, „Rahmenbedingungen, dass kann doch kein Mensch bezahlen“, dann rechnen wir gleich einmal gemeinsam, wie hoch die Kosten für Fluktuation pro Mitarbeiter sein können. Für diese Folge kann ich dir empfehlen die beiden vorherigen Folgen „Ein Konzept zur Gewinnmaximierung für die Gastro Folge 1 und 2 vorher anzuhören. Wir werden gleich viele Zahlen in den Raum schmeißen. Wenn du mitrechnen möchtest, dann ist es besser, wenn du nicht gerade mit dem Auto unterwegs bist.

| Ein Konzept zur Gewinnmaximierung für die Gastro | Folge 2

Heute kommt Fleisch an den Knochen. Heute beginnen wir mit der tatsächlichen Berechnung. Selbst wenn du der Meinung bist, dass 15% Produktivitätssteigerung zu viel sind, dann rechne doch einfach Mal mit 10% oder 5%. Selbst bei einer so geringen Steigerung erzielt man mehr Gewinn als wenn man versucht die Kosten zu reduzieren oder den Umsatz zu erhöhen. Warum ist das so? Weil bei einer Kostensenkung in der Regel auf etwas verzichtet werden muss. Für eine Umsatzsteigerung muss man etwas investieren. Eine höhere Produktivität kostet in der Regel nichts.
Schreibt mir gerne eure Kommentare dazu. Ich freue mich auf einen Austausch mit euch.

| Ein Konzept zur Gewinnmaximierung für die Gastro | Folge 1

Heute geht es darum, dass wir einmal gemeinsam, anhand eines Beispiels ausrechnen, wie viel Gewinn wir durch eine höhere Produktivität erzielen könnten. Bisher spricht man immer viel von Produktivität und Effizienz, aber nur selten rechnet man sich wirklich aus, was tatsächlich in Euro dahintersteckt. Eine Gewinnsteigerung von einigen Prozentpunkten ist nicht unrealistisch.

| Die Denkweise der jungen Gastro-Generation

Was geht nur in deren Köpfen vor, dass die sich so verhalten? Die fangen erst mit Mitte zwanzig, Ende zwanzig an zu arbeiten und wollen uns dann etwas erzählen? Hast du so etwas auch schon einmal gedacht? Das ist nicht schlimm, denn das denken viele.
Um in der heutigen Zeit, in der sich die Spielregeln, gefühlt von Tag zu Tag verändern, überleben zu können, hilft es nicht sich gegenseitig anzuklagen. Es ist wichtig zu verstehen und zu akzeptieren, dass wir alle voneinander abhängig sind. Jede Generation. Wir sind aufeinander angewiesen, um in dieser veränderten Arbeitswelt zu überstehen.
Das geht nur mit Verständnis füreinander.

| Ein Blick in die Zukunft der Gastronomie

Mise en Place für Fortgeschrittene. Köche sagen auch „Mise en Place ist etwas für Feiglinge“. Aber das ist auch nur ein witziger Spruch. Wir sollten unseren Arbeitsplatz vorbereiten, auch für die Zukunft und nicht nur für das Abendgeschäft. Wie sieht es in 10 Jahren in der Gastronomie aus? Hast du dich schon einmal gefragt, wie sich der Fachkräftemangel, digitalisierung, Social-Media, Robotics oder Künstliche Intelligenz auf die Gastronomie auswirken? In dieser Folge spreche ich über die Dinge, die in wenigen Jahren definitiv eintreten werden und welche Chancen sich daraus auch für die Gastronomie ergeben können. Wenn wir genau hinschauen und Chancen erkennen.

| ONBOARDING | Der „GUTE“ erste Eindruck eines neuen Mitarbeiters

Das ERGEBNIS | Gute Einarbeitung | Gutes Gefühl | Bessere Mitarbeiterbindung | Geld gespart |

Der erste Eindruck ist immer der entscheidende. Der erste Eindruck bleibt und ist nur schwer weg zu bekommen. Den ersten Eindruck bildet man sich in ein paar hundertstel Sekunden. Es gibt viele Glaubenssätze zum ersten Eindruck. Der Erste Eindruck bleibt usw. Hast du aber auch darauf geachtet, dass dein Restaurant, dein Hotel, deine Küche oder deine Bar und alles andere Inklusive dir einen guten Eindruck beim neuen Kandidaten machen? In dieser Folge sprechen wir darüber, wie dein neuer Rekrut den besten Eindruck von dir und deinem Unternehmen bekommt. Damit man nicht schon mit einem komischen Bauchgefühl beginnt.

| Wie man die Vorteile eines Konzerns in der Gastronomie etabliert

„Wenn man Mitarbeiter binden muss, hat man eh schon verloren“, sagt Arete Schäffler und damit hat sie recht. Man muss die Mitarbeiter für sich begeistern. Ein kurzer Blick auf Instagram genügte, um zu sehen, dass das Platzl in München mit Arete, die Mitarbeiter feiern und nicht sich selbst. Im Platzl arbeiten keine Selbstdarsteller, sondern Team-Player. In dieser Folge spreche ich mit Arete darüber wie die Vorteile eines Konzerns in der Gastronomie etabliert werden können und wie man mit einer gelebten Unternehmenskultur dem Arbeitskräftemangel entgegentritt.

| Wie wir mit innovativen Kochkursen Botschafter der Gastronomie werden

| Mehr Wertschätzung für jeden Gastronom zum Nulltarif |

Frank brennt für das was er tut. Mit seiner Begeisterung schafft er es im Handumdrehen andere für seine Vision zu begeistern. Frank ist Food Coach, Food
Lover, Gastgeber und ein echter Typ, der einfach sein Ding macht und seinem Geschmackssinn und Bauchgefühl folgt. Frank hat Frank's Fit Kitchen gegründet und seine Mission ist es, Menschen von fitter und zugleich leckerer Küche einfach, jedoch auf einem hohen Niveau zu begeistern.
Wie er damit zum Botschafter, zu einem Sprachrohr für jeden Gastronomen wird erzählt er im heutigen Küchenherde Podcast-Interview | UNCUT | Ich bin der festen Überzeugung, dass Frank, mit dem was er tut, die Brücke schlägt für mehr Wertschätzung vom Gast für jeden Gastronomen.